LERNFREUNDE-Schulvorbereitung

Das Bildungs- und Betreuungsangebot LERNFREUNDE-Vorschule soll Flüchtlingskindern im Alter zwischen 5 und 17 Jahren aus den Landeserstaufnahmen (LEA) in Karlsruhe die Teilhabe an Bildungsmaßnahmen ermöglichen und so eine Vorbereitung auf andere Schulformen darstellen.

Der Besuch der LERNFREUNDE-Vorschule ist kostenlos und kann sofort nach der Ankunft der Kinder in einer der Erstaufnahmestellen Karlsruhes (Durlacher Allee, Felsstraße, Sophienstraße) erfolgen.

Das Projekt LERNFREUNDE-Vorschule grenzt sich von später eingerichteten lokalen Bildungsmaßnahmen durch seine Intention und seine Organisationsstruktur komplett ab. Es ermöglicht den Kindern die ganztägige Teilhabe an einem kindgerechten Leben. Eingebunden in eine feste Tagesstruktur dürfen sie spielen und lernen. Sie erhalten Zugang zur deutschen Sprache und können sich entsprechend ihres Bildungsstandes mit Lern-Materialien auseinandersetzen.

Sie erhalten „Handwerkszeug“ für die Gestaltung ihres Lebens und die Möglichkeit, ihrer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen und sich positiv weiter zu entwickeln. Das Besondere dabei ist der Ganztagsschul-Charakter, denn mit einem gemeinsamen Mittagessen und Freizeitprogramm bis 16.00 Uhr steht nicht nur das schulische Lernen im engeren Sinn im Vordergrund, sondern vor allem eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung.

Alle Kinder und Jugendlichen können an den Angeboten des LERNFREUNDE-Hauses teilnehmen. Der ausländerrechtliche Status und die Bleibeperspektive sind im Rahmen des Bildungsangebotes LERNFREUNDE-Vorschule nicht relevant.

Von Montag bis Freitag wird in der LERNFREUNDE-Vorschule Deutsch, Mathematik und Kunst gelernt, gespielt und gebastelt.

Die Kinder werden um 8:00 Uhr von den Unterkünften abgeholt und um 16:00 Uhr zurückgebracht und erhalten Frühstück sowie Mittagessen bei den LERNFREUNDEN.